Dirigent

Nicolas Krüger studierte Klavier bei Alain Planès und legte die Studien Harmonielehre, Kontrapunkt, Klavierbegleitung, Chor- und Orchesterleitung am Conservatoire National Supérieur de Musique in Paris jeweils mit ausgezeichnetem Erfolg ab. Zunächst übernahm er die Leitung des Chores beim Orchestre de Paris und arbeitete mit Dirigenten wie Pierre Boulez, Lorin Maazel, Franz Brüggen und Christoph Eschenbach. Es folgten Engagements als Orchester- und Operndirigent, wobei er bis heute auch als Klaviersolist und Liedbegleiter erfolgreich auf internationalen Festivals präsent ist.

Als Operndirigent hatte er die musikalische Leitung von „La Voix humaine” von Francis Poulenc und „Pelléas et Mélisande” von Claude Debussy sowie „La Damnation de Faust” von Hector Berlioz an der Oper Rouen inne. Es folgten die Opernproduktionen von „La Périchole” und „La Créole” von Jacques Offenbach in Lille und Tourcoing. An der Oper Antwerpen dirigierte er „Don Carlo” und leitete die Neuproduktion von „Carmen” an der Oper Lille. Weitere Engagements brachten ihn mit Offenbachs „Les Brigands” an die Oper Toulon, mit Mozarts „Don Giovanni” und dem Orchester der Prager Oper an die Oper Nice-Côte d’Azur, mit „Les Mamelles de Tiresias“ nach Bangkok, mit „Pelléas und Mélisande” an die Opéra Comique Paris und nach Mexico.

Nicolas Krüger ist regelmäßig zu Gast beim Orchestre National de Lille, Orchestre de l’Opéra de Toulon, Grand Théâtre de Tours, Vlaamse Opera, La Grande Écurie, l’Ensemble Instrumental de Nice. Seine Arbeit mit dem Kammerchor Accentus und den BBC Singers ist auch auf CD-Einspielungen zu hören. An der Mozart-Akademie des Festivals d’Aix-en-Provence ist er regelmäßig Gast.

Seit September 2005 ist Nicolas Krüger Dozent an dem Conservatoire National Supérieur de Musique in Paris. In der letzten Zeit arbeitete Krüger u. a. an der Opéra comique Paris, am Théâtre de Grasse, an der Péniche-Opéra in Paris, an der Opéra de Nice und an der Oper in Wladiwostok.

Im Mai 2018 wurde Nicolas Krüger zum neuen Chefdirigenten des Leipziger Symphonieorchesters berufen. Die Stadt Böhlen, alleinige Gesellschafterin des Orchesters, folgte damit der Empfehlung der Mitglieder des LSO, die sich mit großer Mehrheit für Nicolas Krüger entschieden hatten. Krüger setzte sich bravourös gegen 100 Mitbewerber durch und trat sein Amt mit Beginn der Spielzeit 2018/19 an.