Leipziger Symphonieorchester

Das Leipziger Symphonieorchester feierte im Jahr 2013 das 50jährige Bestehen. In all diesen Jahren hat sich zwar gelegentlich der Name geändert, nicht aber die Funktion. Als Staatliches Orchester des Bezirkes Leipzig im Jahr 1963 gegründet, gehören Konzerte ebenso zum Alltag der Musiker wie CD-und Theaterproduktionen.

Der Klangkörper arbeitet mit international renommierten Künstlern, gibt aber auch jungen Musikern die Gelegenheit, sich in Konzerten zu bewähren. Besonders in der Kooperation mit den Hochschulen für Musik in Leipzig und Weimar sowie den Landesgymnasien für Musik verwirklicht der Klangkörper das Anliegen und die Verpflichtung zur Förderung des künstlerischen Nachwuchses.

Mit seinen Konzerten prägt das Leipziger Symphonieorchester das Musikleben im Kulturraum Leipziger Raum entscheidend mit, wo es das einzige sinfonische Orchester für rund 450.000 Menschen ist. Hier gibt es Konzerte, unterstützt den Schulunterricht und setzt sich aktiv für das Kulturleben seiner Heimatregion ein. Hier ist es fest verwurzelt, von hier aus wirbt es für die Region im In- und Ausland, hier stellt es sich der aktuellen Herausforderung.

Auftritte beim „Usedomer Musikfestival“, den „Darß Classic Nights“, auf der Blumeninsel Mainau, der Berliner Philharmonie sowie im Gewandhaus zu Leipzig belegen die Qualität und das Ansehen des Klangkörpers eindrucksvoll. Gastspielreisen führten das Orchester nach Polen, Bulgarien, Italien, die Niederlande, in die Schweiz, nach Südkorea und Mexiko.

Das breit gefächerte Repertoire des Orchesters, das auf mehreren CD’s erschienen ist, erstreckt sich von der klassisch-romantischen und modernen Sinfonik über Oper, Operette, Musical sowie Filmmusik bis hin zur sinfonischen Unterhaltungsmusik. Verschiedene kammermusikalische Ensembles ergänzen dieses umfangreiche Angebot.

 

Geschäftsführender Manager: Hans-Ulrich Zschoch
Leipziger Str. 40, 04564 Böhlen

+49 (0) 34206 – 54080
+49 (0) 34206 – 54083
lso@lso.de